Es ist soweit! KRAY! erzählen Euch „Von Narben und Falten“. Mit ihrem neuen Album spielt unsere Altherrenmannschaft locker in der Bundesliga! Ab sofort auf allen gängigen Portalen erhältlich: https://lnk.to/VonNarbenUndFalten

Insgesamt 275 Jahre Lebenserfahrung können die Jungs von KRAY! vorweisen. Aber alt fühlen sie sich noch lange nicht, denn sie wissen: Alter mach jünger! Glaubt Ihr nicht? Dann überzeugt Euch selbst! Hier kommt das neue Video von KRAY! „Alter macht jünger“

Pressetext:

Gleich vorweg, auch das zweite Album der Band KRAY! wird es wieder nicht in die Playlisten der Radios
schaffen. „Zu spröde, zu erwachsen und zu nachdenklich“, sind dann auch die Feedbacks der Radiomacher
Land auf, Land ab. „Und natürlich ist KRAY! auch zu alt“, lacht Oliver von Kray, Sänger der Band, die mit
einem Gesamtalter von 275 Jahren aufwartet.
Aber das hindert die fünf Babyboomer, die zwischen 1956 und 1966 geboren sind, nicht daran, mit „Von
Narben & Falten“, nach ihrem Debüt in 2013, das bereits zweite Album zu veröffentlichen.
Und das Werk kann sich wirklich hören lassen. Zwölf Titel und bisher unveröffentlichtes Live Bonusmaterial
zeigen, dass diese Band aus dem Ruhrgebiet eine echte Perle im Pott ist. KRAY! ist damit nicht nur der
wahrscheinlich älteste Geheimtipp der Republik, sondern auch ein Beispiel dafür, dass Unabhängigkeit für
wirklich künstlerische Freiheit steht. Die Band ist einfach genau das, was die fünf Musiker machen wollen.
Und inhaltlich treffen sie dabei mit schlafwandelnder Sicherheit den Nerv ihrer Generation.
Denn die Stücke beschäftigen sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Thema der Zeiterfahrung.
Das Phänomen Zeit im Hier und Jetzt, das uns, mit dem Blick auf Vergangenes und Kommendes, die jähe
Gewissheit gibt, dass das Leben nicht kurz ist, sondern nur kurz gewesen sein wird. Darüber kann man
beinahe untröstlich sein, aber eben nur beinahe …
Aufgenommen in verschiedenen Studios im Revier, kreisen die Lieder zwischen chansonhaften Balladen
(„was wahr war“) und tanzbaren, melancholischen Liebesliedern („Das Liebeslied“). Dabei zieht sich eine
rote Linie durch die Kompositionen: entspannte Lässigkeit – trotz oder gerade wegen all der Narben und
Falten. Das bringt die Band dann auch mit dem Titel „Alter macht jünger“ auf den Punkt. Und nur, dass man
sie nicht falsch versteht – sie haben keine Probleme mit dem Älterwerden und dem Scheitern auf dem Weg
dorthin. Das ist alles schon „OKAY so“, um einen weiteren Titel zu zitieren, von dem man sich fragt, warum
er eigentlich nicht im Radio laufen soll?
In jungen Jahren haben sie u.a. mit den Bellicoons, ME & the heat, Bertha & friends auch schon alles
mitgenommen, was im Showbusiness passieren kann: Major Deals, Zusammenarbeit mit Produzenten-
Legende Mike Hedges, Gerichtsprozesse, MTV, VIVA und Radio Rotationen, Konzerte im besetzten
Sarajevo, das wilde Leben on the Road und auf den Partys. We’ve been there, we’ve done that, könnte man
sagen.
Die herrlich unaufgeregte Art von KRAY!, sich nichts mehr beweisen zu müssen, findet sich dann auch in der
grafischen Umsetzung des Plattencovers wieder. Die Idee kam Oliver von Kray nach der Suche auf dem
Dachboden. Dort stieß er eher zufällig auf seinen alten Teddy aus Kindertagen. Paul, mittlerweile 52 Jahre
alt und gezeichnet vom Leben, aber mit einem Blick, „der keine Fragen offen lässt“, war das perfekte Modell
für das Fotoshooting.
In einer Zeit, in der sich viele gleichaltrige Musiker in Coverbands dem Dienste der Nostalgie verschrieben
haben, suchen KRAY! lieber den perfekten Sound, die perfekten Zeile und das
perfekte Spiel – und das ist ganz okay so:
Recent Posts
0
Sun Tailor TRESOHR SESSIONS